AGENDA

Bei Channel meets Cloud erwartet Teilnehmer ein spannendes Programm, das Best-Practices aus dem Markt mit spannenden Keynotes und Hands-on-Aspekten in den diversen Workshops des Tages kombiniert. Änderungen am Ablauf aus aktuellem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Agenda zum Download
Agenda
22
Feb
  • 08:15 - 08:45
    Registrierung & Willkommenskaffee
  • 08:45 - 09:00
    Begrüßung
    Moderation: Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur ChannelPartner, IDG)
  • 09:00 - 09:30
    Eröffnungs-Keynote
    Alles ist VUKA - volatil, unsicher, komplex, ambivalent. Erfolgreiche Transformation unter neuen Rahmenbedingungen
    Sprecher: Olaf Kaiser (Gesellschafter und Seniorberater, UBEGA GmbH)

    Nie waren die zukünftigen Anforderungen an Systemhäuser so unbekannt und wechselhaft und nie war der Wettbewerb so groß. Das ruft eine wesentliche Kompetenz für Unternehmenslenker in der IT auf den Plan: "Veränderungsfähigkeit". Welche grundsätzlichen Instrumente funktionieren und was sind weniger wichtige Buzzwords? Wie ist es mit Lean Startup, Agilem Management, Kybernetischer Steuerung, Leaderhip statt Management, Holokratie, Meritokratie und wie sie alle heißen ... Was brauchen wir davon wirklich? Unter anderem anhand des Beispiels der Erstellung eines Managed Servicekatalog beschreibt Olaf Kaiser erfolgreiche Handlungsweisen, die Systemhäuser operativ umsetzen können.

  • 09:30 - 09:45
    Vorstellungsrunde der Sponsoren
  • 09:45 - 10:00
    Raumwechsel
  • 10:00 - 10:15
    Best Practice I
    Digitale Transformation mit Hilfe der Cloud – Praxisbeispiele
    Referent: Stefan Zenkel (Geschäftsführer, aConTech Enterprise IT-Solutions)

    Viele Firmen haben Digitalisierungsideen, stempeln diese aber als zu komplex und teuer ab.
    Stefan Zenkel zeigt in seinem Praxisworkshop und in der gemeinsamen Diskussion mit den Teilnehmern, wie sein Unternehmen, der Cloud Pionier aConTech, mit Hilfe von Cloud-Lösungen und umfangreichen Förderungsmöglichkeiten Digitalisierung schnell und effizient in Unternehmen bringt. Denn Cloud-Plattformen bieten seiner Erfahrung nach für den Kunden die optimale Grundlage, Basistechnologien innerhalb kürzester Zeit sicher bereitzustellen und dadurch sofort von der Implementierung der Digitalisierungsansätze zu profitieren.

    Best Practice II
    Managed Security Services – Mehr als nur ein Abrechnungsmodell On-Demand
    Referent: Jonas Spieckermann (Senior Sales Engineer, WatchGuard)

    Erfahren Sie in dem Vortrag, wie die SIEVERS-Group, als WatchGuard´s Platinum Partner, erfolgreich ganzheitliche Security-Lösungen bereitstellt. Hardware und Security-Services müssen sich der rasanten Entwicklung neuer und perfider Bedrohungen aus dem Netz stellen, stets abgestimmt und erweitert werden. Security-Appliances und Security-Cloud-Services verschmelzen zunehmend miteinander und ermöglichen das Mehr an flexibler, sicherer Bedrohungsabwehr.

    Best Practice III
    Modern Workplace aus der Cloud – Wie sich das Geschäftsmodell verändert
    Referent: Stefan Middeldorf (Vertriebsleiter Smartwork, Netgo GmbH)

    Stefan Middeldorf schöpft bei seinem Vortrag aus einem reichen Erfahrungsschatz in der Praxis und wird auf folgende Aspekte eingehen:
    - Herausforderungen und Hürden bei der Positionierung von Cloud-Technologien und dem Wandel zum Digitalen Arbeitsplatz
    - Vom Systemintegrator zum Digitalen Advisor – wie sich die Beratungsleistung verändert
    - Wie sich die Einführung von ortsunabhängigen Arbeitsplätzen auf die Unternehmenskultur auswirkt

  • 10:15 - 10:45
    Kaffeepause & Networking
  • 10:45 - 11:30
    Workshop I
    IT-Automation ist ein Marathon, kein 100-Meter-Sprint: Wie Sie den Einstieg in die Datacenter- und Prozess-Automation erfolgreich bewältigen
    Workshop-Leiter: Olaf Windhäuser (Bereichsvorstand Service & Automation Evangelist) und Alessandro Bello (Bereichsleiter Automation) SYSback AG

    SYSback hat mit seiner BigData Software TANLY ein Tool für die automatisierte Ticketanalyse geschaffen, das Kunden und Systemhäuser in die Lage versetzt, einfach und schnell ihr vorhandenes Automationspotential zu qualifizieren. Damit wird in kürzester Zeit Transparenz geschaffen, wie ein schneller Einstieg in die Datacenter und Prozess Automation erfolgreich gelingen kann.

    Workshop II
    IT-Sicherheit beginnt im Kopf – Wie Sie mit Security Awareness Trainings ein lukratives Zusatzgeschäft aufbauen
    Workshop-Leiter: Mike Ritter (SMB Sales Representative, Kaspersky Lab)

    Wir möchten mit Ihnen erarbeiten, wie Security Awareness Trainings in Unternehmen platziert werden, welche Ansprechpartner interessant sind, wie Sie potenzielle Kunden ansprechen können und was die Vorteile für Unternehmen sind. Darüber hinaus schauen wir uns, an wie ein erfolgreich platziertes Vertriebsmodell einfaches & lukratives Zusatzgeschäft generiert!

    Workshop III
    Hybride IT Infrastrukturen mit HPE – Einsatzszenarien in der Praxis
    Workshop-Leiter: Dirk Vogeler (Consultant, Netgo Systemhaus)

    Gerade die Thematik IoT und erste Schritte in Richtung Digitalisierung und Neugestaltung von Wertschöpfungsketten zwingt Unternehmen hybride IT-Infrastrukturen zu betreiben, um ein hohes Maß an Flexibilität, Sicherheit und Leistung bei gleichzeitiger Kontroller operativer Kosten sicherzustellen. Hier ist es wichtig die richtige Plattform zu finden, um der Agilität im Management bzw. den wandelnden Anforderungen der Prozesse und Workflows gerecht zu werden. In diesem Workshop stellen wir konkrete Einsatzszenarien aus der Praxis und Methoden für den strategischen Vertrieb solcher Lösungen vor.

  • 11:30 - 11:45
    Raumwechsel
  • 11:45 - 12:00
    Best Practice IV
    Der digitale Arbeitsplatz der Zukunft - Wie Sie ihn für Ihre Kunden schon heute realisieren können
    Referent: Paul Martin (CEO & Co-Founder, vertical)

    Der Digitale Arbeitsplatz umfasst eine große Auswahl an Endgeräten, Software und Services. Paul Martin zeigt in diesem Vortrag, wie Sie den digtial workplace Ihren Kunden schon heute einfach online konfiguriert und schlüsselfertig bereitstellen können - Security und Support inklusive. Der Kunde zahlt eine monatliche Pauschale pro Benutzer und muss nicht länger in Hard- und Software investieren. Zudem kann der Kunde Digitalisierungsprojekte wie Apps, Portale und Anwendungen schnell umsetzen.

    Best Practice V
    Applikationsbereitstellung á la Carte im Pay as you Grow Model
    Referent: Stefan Ehrhardt (Pre-Sales Consultant, Kemp Technologies)

    Systemintegratoren und Betreiber von Netzwerken sind aufgrund des enormen Preisdrucks, fallender Gewinnmargen und der Verlagerung der IT in die Cloud immer mehr gezwungen, ihren Kunden neue Mehrwertdienste anzubieten und die bestehenden Dienste zu verbessern. Die Kunden fordern flexible Bereitstellungsmöglichkeiten und damit einhergehende Kostenoptimierungen. Wie sind diese Anforderungen realisierbar? In dieser Best Practice Keynote schildert Stefan Ehrhardt von Kemp Technologies am Projekt mit Online-Versandhandel ASOS, wie Service Provider ihren Cashflow mit einem verbrauchsbasierten Pay as you Grow Model sichern und gleichzeitig höchstmögliche Flexibilität und einen Investitionsschutz für ihre Kunden erreichen.

    Best Practice VI
    Tschüss, manuelle Prozesse! Wie IT Service Provider von Automatisierung profitieren
    Referent: Sven Launspach, CEO, Kaemi, und Markus Rex, Business Development, Datto

    Sven Launspach (CEO, KAEMI) zeigt gemeinsam mit Markus Rex (Business Development, Datto), wie seine Best-Practice-Automatisierungsprozesse ihm als MSP täglich helfen, seinen Kunden einen größeren Mehrwert zu bieten. Er teilt seine besten Top-Tipps, wie MSPs sich als Anbieter mit diesen Prozessen weiterentwickeln können.

  • 12:00 - 12:15
    Raumwechsel
  • 12:15 - 12:30
    Best Practice VII
    Telefonie als Türöffner für das Cloud Business
    Referent: Martin P. Michael, CEO, Savecall ict solutions

    Martin P. Michael schildert am Beispiel des eigenen Unternehmens, warum die gehostete Telefonie – in diesem speziellen Fall die von NFON der ideale Türöffner in das Cloud Business ist. Wir stellen anhand eines Beispiels die Funktionsweise der cloudbasierten Telefonie dar und erklären wie sich dadurch weiteres Cloud Business durch das Systemhaus erzielen lässt.

    Best Practice VIII
    Wie Sie den richtigen Zugang zu den Fachabteilungen finden und mit Abo-Geschäftsmodellen punkten
    Referent: Johannes Port, CEO, Portformance und Aixpro

    In Zukunft müssen Projekte, ganz im Sinne der Digitalisierung, mit den verschiedenen Fachabteilungen besprochen und geplant werden. Erfolgsentscheidend ist die Kompetenz der Systemhäuser im Umgang mit Abo-Geschäftsmodellen und deren Auswirkung muss auf allen Ebenen integriert werden.
    Oft sind es Agenturen, die kreativ in die Arbeit mit den Fachabteilungen gehen und neue Konzepte entwerfen, um digital zu verkaufen, Prozesse zu verschlanken oder komplett neue Abläufe zu definieren.
    Agenturen haben Partnerschaften mit Cloud-Anbietern, geben den Impuls und nehmen die Reselling-Marge mit - und die Systemhäuser? Systemhäuser sind oft noch in der Findungsphase und stehen am Anfang Ihrer Cloud Strategie. Statt neue Geschäftsfelder zu erobern und auf wiederkehrende Erträge zu setzen, hängen Sie oftmals noch in alten Strukturen fest.
    Es gilt die enge Kundenbindung und Erfahrung der Systemhäuser zu den IT-Abteilungen zu nutzen, um die IT der Kunden durch Cloud-Dienste zu optimieren.

    Best Practice IV
    Managed Security Services – Wie Sie mit IT-Sicherheit echte Kunden-Mehrwerte und monatliche Roherträge erzielen
    Referent: Marcel Sternkopf (Geschäftsführer, SecureHead)

    Themen wie die europäische Datenschutzgrundverordnung und das IT-Sicherheitsgesetz beschäftigen nicht nur Hersteller und Konzerne, sondern vor allem die kleinen und mittelständischen Unternehmen ohne eigenes IT-Personal und Know-how. Marcel Sternkopf zeigt, wie sein Unternehmen einen Managed Security Service entwickelt hat und warum die Kunden von diesem Rundum-sorglos-Angebot nicht nur im Bereich IT-Sicherheit profitieren.

  • 12:30 - 13:30
    Mitagessen & Networking
  • 13:30 - 14:15
    Podiumsdiskussion - Panel I
    Security-Awareness: Wundermittel oder Wunschvorstellung? Wie lässt sich ein Höchstmaß an Sicherheit für Kunden gewährleisten und damit margenstarkes Service-Geschäft generieren?
    Moderation: Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur, ChannelPartner)
    Panelisten:
    Dirk Bugar (Senior Consultant Technologie Services, Sycor)
    Peter Neumeier (Head of Channel Sales Germany, Kaspersky Lab)
    Bernward Nebgen (Senior Sales Executive, United Systems)

    Zum Diskussionsthema:
    Über Sinn und Nutzen von Security Awareness ist aktuell ein heftiger Streit unter Experten entbrannt. „Ohne das Bewusstsein bei allen Mitarbeitern zu schärfen, wird es keine IT-Sicherheit geben“, sagen die einen. „Security Awareness-Maßnahmen sind Zeit- und Geldverschwendung“ kontern die anderen. In diesem Panel schildern Systemhaus-Chefs und Hersteller kontrovers ihre Herangehensweisen, und Erfahrungen und loten aus, welche Methoden sich bewährt haben, um ihren Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten und welche Chancen sich daraus für zusätzliches Dienstleistungsgeschäft ergeben.

    Podiumsdiskussion - Panel II
    Rivalität oder Partnerschaft: Service Provider und Systemhaus. Was machen „Born in the Cloud“ Partner anders? Wie können sich „Born in the Cloud“ Partner“ und „klassisches Systemhaus“ erfolgreich ergänzen?
    Moderation: Andreas Weiss (Direktor Eurocloud Deutschland)
    Panelisten:
    Michael Benden (Senior Vice President, Cancom)
    Mario Myrenne, (CFO, Sycor Group)
    Maximilian Pfister (Geschäftsführer, Niteflite Networxx)
    Stefan Zenkel (Geschäftsführer, aConTech Enterprise IT-Solutions)

    Zum Diskussionsthema:
    In den vergangenen Jahren konnten sich im ohnehin schon sehr wettbewerbsintensiven Systemhausmarkt ganz neue Player etablieren: relativ junge Cloud- und Managed Service Provider. Wie war und ist das möglich? Was machen „Born in the Cloud“ Service Provider anders als Systemhäuser, von denen die meisten heute auch schon begonnen haben, ins Geschäft mit Managed und Cloud-Services einzusteigen? Wie können beide Seiten voneinander profitieren? Zu diesen Fragen nehmen Vertreter von Systemhäusern, MSPs und CSPs Stellung und teilen Ihre Erfahrungen und Empfehlungen.

    Podiumsdiskussion - Panel III
    Was muss ich als Systemhaus an meinen internen Prozessen ändern, um noch stärker zum Trusted Advisor für Kunden zu werden?
    Moderation: Alexander Roth (ChannelPartner)
    Panelisten:
    Thomas Pött (Head of Customer Success Center, Trans4mation IT)
    Karl Gerber (Vorstand, IT Competence Group)
    Christian Meyer (Geschäftsführer, straight solutions
    Henning von Kielpinski (Leiter Business Development bei der Consol Consulting & Solutions Software)
    Christine Neubauer (Projektmanagerin, Kompetenznetzwerk Trusted Cloud)

    Zum Diskussionsthema:
    Was hat sich in der Kundenbeziehung zwischen Systemhäusern und Kunden tatsächlich geändert? Was bedeutet das für Systemhäuser und MSPs? Welche internen Prozesse sind betroffen? Wie setze ich das als IT-Dienstleister um? Zu diesen Fragen nehmen Vertreter von Systemhäusern, MSPs und CSPs Stellung und teilen Ihre Erfahrungen und Empfehlungen.

  • 14:15 - 14:30
    Raumwechsel
  • 14:30 - 15:15
    Workshop VII
    Qual der Wahl: Die richtige Cloud-Plattform. Welche Auswahlkriterien sind wesentlich?
    Workshop-Leiter: Patric Walldorf, Head of Sales, ProfitBricks

    Public Cloud, Private Cloud, Multi-Cloud, Managed Cloud... Es ist nicht leicht, sich für die richtige Cloud-Plattform und die passende Cloud-Strategie zu entscheiden und den Überblick über die Auswahlkriterien zu behalten.
    Der Workshop gibt Ihnen eine Orientierungshilfe durch den Cloud-Dschungel und verrät, wie innovativ Ihr Cloud-Anbieter wirklich sein sollte.

    Workshop VIII
    Tschüss, manuelle Prozesse! Wie ITSPs von Automatisierung profitieren
    Workshop-Leiter: Steffen Vogt (Account Executive) und Daisuke Watanabe (Sales Engineer), Autotask

    Was wäre, wenn …
    • Sie bei jedem Ticket eine Minute oder mehr einsparen können?
    • Sie jedes Gerät sofort einem Vertrag zuordnen können?
    • Sie noch profitabler einen noch besseren Kundendienst anbieten können?
    • Sie eine integrierte Analysefunktion zu Geräten Meldungen und Service haben?
    Nehmen Sie an unserem Workshop teil und erfahren Sie, wie Sie Ihre Geschäftsprozesse automatisieren, um mehr Umsatz zu machen und kontinuierlichen Wachstum zu ermöglichen.

  • 15:15 - 15:45
    Kaffeepause & Networking
  • 15:45 - 16:15
    Impuls-Keynote
    Geld ist nicht alles! Wie wir Fachkräfte fürs Cloud-Geschäft gewinnen und fördern Methoden und Erfahrungen aus unserem eigenen Unternehmen
    Sprecher: Michael Krämer (Geschäftsführer, Krämer IT-Solutions GmbH)

    Wer den Krieg um die Fachkräfte für sich entscheidet, sichert sich wichtige Wettbewerbsvorteile. An praxisorientierten Beispielen zeigt der Referent neue und innovative Wege, Fachkräfte zu finden und zu binden.

  • 16:15 - 16:45
    Impuls-Keynote
    Cloud-Vertrieb - Was muss sich ändern? Was müssen Sie ändern?
    Sprecher: Andreas Bortoli (Vorstand Systemhaus, Neumeier AG)

    Cloud und Managed-Service sind nicht gleich zu setzen mit dem herkömmlichen Vertriebsprozess. Was sich ändern muss, und wie Sie damit Mehrwerte generieren, erfahren Sie in dieser Keynote.

  • 16:45 - 17:00
    Wrap-Up des Konferenztages
    Moderator: Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur ChannelPartner, IDG)
  • 17:00 - 17:30
    Award-Verleihung
    Die besten Managed Service Provider 2018
    Moderation: Dr. Ronald Wiltschek (Chefredakteur ChannelPartner, IDG)

    IDG Research Services befragte im Auftrag von ChannelPartner und COMPUTERWOCHE im Herbst 2017 erstmals Unternehmen in Deutschland, wie zufrieden sie mit den Leistungen ihrer Cloud- und Managed Service Provider sind. Befragt wurden die CIOs, IT-Leiter, IT-Administratoren, Geschäftsführer, Fachbereichsleiter der Anwenderunternehmen. Sie bewerteten Ihre MSP- und Cloud-Dienstleister unter anderem entlang folgender Kriterien:
    • Beratungskompetenz im Vorfeld
    • Transparenz des Angebots und Bestellprozesses
    • Beitrag des Dienstleisters zur Verbesserung der Prozess
    • Portfolio-Breite
    • Geschwindigkeit der Bereitstellung von Diensten
    • Unterstützung während der Transition (Integration der ITIL Prozesse)
    • Reaktionszeiten und Verfügbarkeiten (24x7 Service Desk)
    • Sicherheit, Stabilität, Hochverfügbarkeit der Dienste
    • Skalierbarkeit der Dienste / Flexibilität
    • Einhaltung vereinbarter SLAs
    • Preis-Leistungsverhältnis
    ChannelPartner zeichnet die Unternehmen, die in dieser Umfrage mit Bestnoten abgeschnitten haben, mit einem Award zum "Mesten MSP 2018" aus.

  • 17:30-20:00
  • Networking & Get Together mit Fingerfood

Partner & Sponsoren